Autor Thema: Projekt Air-Cap für Barchetta  (Gelesen 3984 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Uli LH

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2600
  • Alter: 64
  • Ort: Mainz
  • www.barchetta-blog.de
  • Galerie ansehen
    • Mein Barchetta-Blog
Re: Projekt Air-Cap für Barchetta
« Antwort #40 am: 04. Juni 2018, 20:13:58 »
Moderatoren-Modus:
HIER bitte (!), wie mehrfach zuvor schon von den Autoren dieses Threads gewünscht, nur noch sachliche (technische) Beiträge zum Thema.
Wertende Beiträge zum Projekt oder zur Moderation können beliebig (solange die selbstverständlichen Regeln der Höflichkeit dabei eingehalten werden) unter
"Sonstiges - Air-Cap und Netikette - Oder: Was schadet und nutzt unserem Forum?"
gepostet werden!
Themenfremde Beiträge, weil jemand unbedingt immer seinen Senf dazugeben muss oder wiil,  landen ab sofort ohne weitere Kommentare in "SENF"!
Danke, Uli
« Letzte Änderung: 15. Juni 2018, 08:35:56 von Uli LH »
Achtung: Für die Ernsthaftigkeit dieses Beitrags besteht ein Gewährleistungsausschluss!

DSM-2L '98 grigio steel >235.000 km + DSM-2L '97 giallo ginestra >135.000 km - (Details: www.Barchetta-Blog.de)

Erfinder1970

  • Bremsenquietscher
  • ***
  • Beiträge: 75
  • Alter: 48
  • Ort: Nonnweiler - Otzenhausen
  • Hallo Barchetta-Freunde
  • Galerie ansehen
Re: Projekt Air-Cap für Barchetta
« Antwort #41 am: 05. Juni 2018, 18:08:23 »
Hallo,

Ich habe nun die wichtigsten Teile für das Aircap beisammen.
Außerden neue Erkenntnisse beim fahren mit hohen Tempo.
Wie man sehen kann habe ich eine Stoßleiste (schwarz - gelb) besorgt, um einen Anprall zu mindern.
Das wird später beim Sattler mit Verdeckhat bezogen.
Der Spoiler als Meterware in Carbonoptik ist auch da.
Beim Handling mit den Winkeln hat sich herausgestellt, wenn man sie so biegt wie ich das zuvor angeben habe gibt es Probleme beim abnehmen, und ansetzten des Aircap. Die Winkel werden einfach so angebracht (geschweißt) ohne sie nach hinten und rechts und links zu biegen. Ein gekürzter Winkel macht seine Job auch so- Dabei muss ein Flattern verhindert werden - wenn man das Aircap nicht mehr runterdrücken kann, vom Winkel abgestützt ist die TÜV -vorgabe erfüllt. Die könne also deutlich kürzer ausfallen als ich zuerst geglaubt habe.Testfahrt mit Rohbau ohne Spoiler bis 150 KM/H Autobahn ergaben eine deutlich ruhigere Fahrt, so wird die Barchetta offen bei hohem Tempo sogar Langstreckentauglich. Wenn das Aircap mit Verdeckhaut bezogen ist und der Spoiler montiert sollte es noch besser sein.
Also wer es nachbauen will - nach meiner Meinung erfüllt es seinen Zweck!

Gruß Erfinder1970
Jörg Wiesen

moralez

  • Türgriff-nicht-Versteher
  • ****
  • Beiträge: 215
  • Alter: 55
  • Ort: ...zum Glück in Osnabrück ...
  • Galerie ansehen
Re: Projekt Air-Cap für Barchetta
« Antwort #42 am: 05. Juni 2018, 18:21:53 »
Wenn das Aircap mit Verdeckhaut bezogen ist und der Spoiler montiert sollte es noch besser sein.


Und dann stell mal ein Foto hier ein.
So kann ich mir, ehrlich gesagt, nicht viel drunter vorstellen.
Besser noch ein Video bei You Tube. :D

Cari saluti, Moralez

Torminik

Re: Projekt Air-Cap für Barchetta
« Antwort #43 am: 05. Juni 2018, 22:53:53 »
- Dabei muss ein Flattern verhindert werden - wenn man das Aircap nicht mehr runterdrücken kann, vom Winkel abgestützt ist die TÜV -vorgabe erfüllt.

Servus,

sorry ich habe hier nur ab und zu beiläufig gelesen...von daher tut es mir leid, wenn Du es bereits irgendwo erwähnt hast. TÜV Vorgabe?...hast Du die vom TÜV selbst, als Du ihnen Dein Projekt vorgestellt hast?

Soweit ich mich erinnern kann müssen alle Anbauten am Fahrzeug, die fest mit dem Auto verschraubt werden - eine ABE haben bzw. Eintragungsfähig sein (Papiere besitzen) - so z.B. auch Überrollbügel (was viele nicht wissen). Wie schaut das hier bei einem Selbstbau aus?

Danke für die Info im Voraus
Her mit der Action!!

voiceless

  • Türgriff-nicht-Versteher
  • ****
  • Beiträge: 180
  • Alter: 55
  • Ort: Flensburg
  • Nur Schleswig-Holstein ist der wahre Norden.
  • Galerie ansehen
Re: Projekt Air-Cap für Barchetta
« Antwort #44 am: 06. Juni 2018, 00:57:45 »
Die Luftverwirbelungen hinter der Frontscheibe ändern ich ja

- mit der Geschwindigkeit
- bei geringem Tempo mit der Windgeschwindigkeit
- mit der Stellung der Seitenfenster
 
Daher wäre vllt. ein Hardtop mit Ausstelldach aus Glas windgeschützer und auch viel viel leiser. Scherz beiseite

Bevor ich meine B gekauft habe, fuhr ich einen Yamaha Cruiser und deswegen habe ich mich für die luftige/windige B entschieden.
Gerade an heißen Tagen ist der Fahrtwind eine schöne Kühlung.
Wenn es dann mal zu kühl wird, setze ich eine Schirmmütze auf und fahre auch so mit 180/200 km/h auf der Autobahn.

Aber Jeder kann ja mit seiner B machen was er möchte, solange er keinen anderen Verkehrsteilnehmer damit gefärhrdet.


 
Alles was ich hier schreibe, kann und darf später vor Gericht nicht gegen mich verwendet werden.

Erfinder1970

  • Bremsenquietscher
  • ***
  • Beiträge: 75
  • Alter: 48
  • Ort: Nonnweiler - Otzenhausen
  • Hallo Barchetta-Freunde
  • Galerie ansehen
Re: Projekt Air-Cap für Barchetta Rohbau fertig
« Antwort #45 am: 14. Juni 2018, 16:40:30 »
Hallo Leute,

Das Aircap ist auf dem Weg!
Das Vorderteilvom Verdeck das die Basis des Aircap bildet kam heute vom Schweißen retour.
Ich habe eine "Anprobe" gemacht, und einige Fotos wo man sehen kann das sieht gar nicht so schlecht aus.
Leider gehen nicht alle Fotos hier drauf...
Der Sattler wird nun auch von mir besucht, kann also nicht mehr lange dauern dann ist es fertig!

Gruß Erfinder1970
Jörg Wiesen

awastel

Re: Projekt Air-Cap für Barchetta
« Antwort #46 am: 14. Juni 2018, 21:07:39 »
naja, ich möchte nicht derjenige sein, der bei einem Unfall dieses Teil entgegen geschleudert bekommt... fraglich auch ob so etwas überhaupt zulässig ist...




Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk

Gruss
Andreas PK h.c.

piazza-barchetta... Der Stammtisch für barchetta Freunde!

Erfinder1970

  • Bremsenquietscher
  • ***
  • Beiträge: 75
  • Alter: 48
  • Ort: Nonnweiler - Otzenhausen
  • Hallo Barchetta-Freunde
  • Galerie ansehen
Re: Projekt Air-Cap für Barchetta
« Antwort #47 am: 15. Juni 2018, 17:06:06 »
naja, ich möchte nicht derjenige sein, der bei einem Unfall dieses Teil entgegen geschleudert bekommt... fraglich auch ob so etwas überhaupt zulässig ist...
[Moderator-Modus: Bitte immer darauf achten, dass auch das Ende eines Zitats gekennzeicnet wird (durch [/ quote] - sonst erscheint der ganze Beitrag als ein Zitat, wie hier vorher! Uli]

Hallo, 8)

Da du bei geschlossenem Verdeck das identische Teil auch nicht entgegen geschleudert bekommst :shock:, besteht keine Gefahr! :)
Das Aircap bekommt noch einen Anprallschutz, siehe auf dem Foto wo alle vorbereiteten Teile auf dem grünen Teppich liegen, ist daß das schwarz-gelbe Schaumstoffteil + an den Seiten werden ebenfalls die Kanten entschärft. Außerdem fahren wir ja mit Gurt, also wenn du bei geschlossenem Verdeck nicht anschlägst, dann ist es nur ein subjektives Gefühl .... da könnte ... da muß man 2,10Meter groß sein sonst taucht man immer drunter durch.
Es ist zulässig weil es ein "nicht gebasteltes" Originalteil ist, das ein wenig Modifiziert wurde durch Stützwinkel, die nur wegen dem Wunsch des befragten Tüv- Menschen überhaupt angeschweißt wurden.
Die Zapfen die in den Scheibenrahmen greifen sichern die Sache nach oben und unten am Scheibenrahmen wie beim Verdeck, wenn die Griffe eingerastet sind.
Mit dem Spoiler obendrauf ändert sich an der Situation auch nichts gravierendes, da ein Verdeck bei hohen Tempo sich aufblähen will, hat Mama FIAT das beim Verdeck schon sicher gebaut.
Meine Versuche erbrachten bisher nur positives, man gewöhnt sich schnell daran dass man als groß gewachsener seine Musik auch ohne rauschen hören kann, so gar leise!
Schöne kurvige Landstraße dazu, herrlich!
Wer also ein weites Ziel auf der Autobahn flott erreichen will, und dabei offen fahren möchte, der ist mit dem Aircap gut bedient  :lol:.
An einem heißen Tag ist das besser als mit geschlossenem Verdeck schnell wohin zu brettern, das macht noch weniger Spaß!
Am Ziel angekommen, kann man es für kurvige Landstraßen ja abnehmen, so hat man beides.
Das ist ja der Witz der Sache .... :D

Gruß Erfinder 1970

« Letzte Änderung: 15. Juni 2018, 19:37:55 von Uli LH »
Jörg Wiesen

Barki

  • Windschott-Nutzer
  • *****
  • Beiträge: 344
  • Alter: 48
  • Ort: March - Nh
  • Armin
  • Galerie ansehen
    • Barchetta Werkstättle Freunde helfen weiter
Re: Projekt Air-Cap für Barchetta
« Antwort #48 am: 16. Juni 2018, 03:35:26 »
Zitat
Wer also ein weites Ziel auf der Autobahn flott erreichen will, und dabei offen fahren möchte, der ist mit dem Aircap gut bedient  :lol:.
An einem heißen Tag ist das besser als mit geschlossenem Verdeck schnell wohin zu brettern, das macht noch weniger Spaß!
Am Ziel angekommen, kann man es für kurvige Landstraßen ja abnehmen, so hat man beides.

 :gruebel: Hab dazu noch 2 Fragen. 1.Ich hoffe das ist O.K ? 2. Und dann wohin damit auf kurvigen Landstraßen ?

Da gibts doch bestimmt auch schon eine Lösung.  :danke:

Gruß Armin

 
Barchetta Werkstättle Freunde helfen weiter

>>> http://www.bwfhw.de <<<

Fritztreu

Re: Projekt Air-Cap für Barchetta
« Antwort #49 am: 16. Juni 2018, 07:52:52 »
:gruebel: Hab dazu noch 2 Fragen. 1.Ich hoffe das ist O.K ? 2. Und dann wohin damit auf kurvigen Landstraßen ?
Da gibts doch bestimmt auch schon eine Lösung.  :danke:
zu 2.
echt jetzt? :gruebel:
man kann´s an den Straßenrand legen, an eine Parkbank lehnen, auf einer Wiese deponieren,
oder wenn Deutschland spielt bzw. gewonnen hat mit `nen schwarz/rot/golden Überzug zwischen die Schenkel geklemmt nach oben halten und winken!

allen Schraubern und Bastlern ein schönes WE,
Grüße
Hermann

"Ich habe mein Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben, den Rest habe ich einfach verprasst."
George Best